Fachtagung 30.10.2015: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Kobra
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 68: Zeile 68:
 
<td bgcolor="#CDCDCD">15:30-16:50</td>
 
<td bgcolor="#CDCDCD">15:30-16:50</td>
 
<td>'''Postersession und Systemdemonstrationen''' (Stand 06.10.):
 
<td>'''Postersession und Systemdemonstrationen''' (Stand 06.10.):
 +
*Thomas Bartz/Christian Pölitz/Angelika Storrer:'' Korpus-basierte linguistische Recherche und Analyse mit Hilfe von Data-Mining („KobRA“). Erprobung innovativer Data-Mining-Verfahren für die empirische Arbeit mit strukturierten Sprachressourcen.''
 
*Michael Beißwenger/Thomas Bartz/Axel Herold/Marc Kupietz/Lothar Lemnitzer/Harald Lüngen/Angelika Storrer: ''Aufbau von Social-Media-Korpora für die Digital Humanities: Standards und Perspektiven''<br />
 
*Michael Beißwenger/Thomas Bartz/Axel Herold/Marc Kupietz/Lothar Lemnitzer/Harald Lüngen/Angelika Storrer: ''Aufbau von Social-Media-Korpora für die Digital Humanities: Standards und Perspektiven''<br />
 
*Michael Beißwenger/Christian Pölitz/Lena Meyer: ''KobRA @ Classroom: Ein interdisziplinäres Projektseminar zum Einsatz von Data-Mining bei der korpusgestützten Analyse internetbasierter Kommunikation''<br />
 
*Michael Beißwenger/Christian Pölitz/Lena Meyer: ''KobRA @ Classroom: Ein interdisziplinäres Projektseminar zum Einsatz von Data-Mining bei der korpusgestützten Analyse internetbasierter Kommunikation''<br />

Version vom 20. Oktober 2015, 15:58 Uhr

Fachtagung Neue Wege in der Nutzung von Korpora: Data-Mining für die textorientierten Geisteswissenschaften
Ort: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) Einsteinsaal.

Termin: 30. Oktober 2015 9:30 - 19:00 Uhr

Auf dieser Fachtagung stellt das BMBF-Verbundprojekt KobRA (Korpus-basierte linguistische Recherche und Analyse mit Hilfe von Data-Mining) seine Ergebnisse vor und diskutiert weiterführende Perspektiven mit Anwendern und der interessierten Öffentlichkeit.

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung (verbindlich) bis zum 25.10.15. Bitte nutzen Sie hierfür das Anmeldeformular.

Tagungsprogramm (für eine Druckversion des aktuellen Tagungsprogramms klicken Sie bitte hier).

9:30-9:40 Begrüßung und Eröffnung
9:40-10:05 Korpusbasierte Recherche und Analyse mit Hilfe von Data-Mining: Das BMBF-Projekt KobRA (Prof. Dr. Angelika Storrer, Universität Mannheim)
10:05-10:30 RapidMiner als Werkzeug für die textorientierten Geisteswissenschaften (Prof. Dr. Katharina Morik, TU Dortmund)
10:30-11:00 Kaffeepause
11:00-11:30 Routineaufgaben bei der Nutzung von Korpora: Disambiguieren, Klassifizieren, Annotieren mit KobRA-Verfahren
(Thomas Bartz/Christian Pölitz, TU Dortmund
11:30-12:00 Extraktion guter Belege aus Textkorpora durch Kombination eines regelbasierten Verfahrens mit maschinellem Lernen
(Dr. Alexander Geyken/Dr. Lothar Lemnitzer, BBAW)
12:00-12:30</td Korpusbasierte Analyse internetbasierter Kommunikation: Herausforderungen und Perspektiven
(PD Dr. Michael Beißwenger, TU Dortmund/Dr. Harald Lüngen, IDS/Christian Pölitz, TU Dortmund)
12:30-14:00 Mittagspause
14:00-14:25 Neue Entwicklungen und Wege bei der Erstellung, Erweiterung und Nutzung von Korpora am Zentrum Sprache
(Dr. Alexander Geyken/Bryan Jurish/Kay Michael Würzner, BBAW)
14:25-14:50 Schnittstellen zur Nutzung der Korpusanalyseplattform KorAP (Nils Diewald/Dr. Marc Kupietz, IDS)
14:50-15:15 WebLicht-Integration (Prof. Dr. Erhard Hinrichs/Marie Hinrichs, SfS Universität Tübingen)
15:15-15:30 Kaffeepause
15:30-16:50 Postersession und Systemdemonstrationen (Stand 06.10.):
  • Thomas Bartz/Christian Pölitz/Angelika Storrer: Korpus-basierte linguistische Recherche und Analyse mit Hilfe von Data-Mining („KobRA“). Erprobung innovativer Data-Mining-Verfahren für die empirische Arbeit mit strukturierten Sprachressourcen.
  • Michael Beißwenger/Thomas Bartz/Axel Herold/Marc Kupietz/Lothar Lemnitzer/Harald Lüngen/Angelika Storrer: Aufbau von Social-Media-Korpora für die Digital Humanities: Standards und Perspektiven
  • Michael Beißwenger/Christian Pölitz/Lena Meyer: KobRA @ Classroom: Ein interdisziplinäres Projektseminar zum Einsatz von Data-Mining bei der korpusgestützten Analyse internetbasierter Kommunikation
  • Tassja Weber/Laura Herzberg: Studienarbeiten zur internetbasierten Kommunikation mit KobRA-Verfahren an der Universität Mannheim
  • Jörg Didakowski/Nadja Radtke: Korpusbasierte Analyse von deutschen Stützverbgefügen
  • Sebastian Buschjäger/Lukas Pfahler: Discovering Subtle Word Relations in Large German Corpora‎
  • Nils Diewald/Marc Kupietz: Korpusanalyseplattform (KorAP) (Poster + Systemdemonstration)
  • Erhard Hinrichs/Marie Hinrichs: WebLicht (Systemdemonstration)
  • Bryan Jurish: Deutsches Textarchiv (DTA) (Poster und Systemdemonstration)
  • Christian Pölitz: RapidMiner als Werkzeug für die korpusbasierte Sprachanalyse (Systemdemonstration)
17:00-19:00 Podiumsdiskussion: Digitale Textkorpora in den Geisteswissenschaften: Standortbestimmung und Perspektiven

Moderation: Prof. Dr. Angelika Storrer

Podiumsgäste: Prof. Dr. Thomas Gloning (Gießen), Prof. Dr. Erhardt Hinrichs (Tübingen), Prof. Dr. Katharina Morik (Dortmund), Prof. Dr. Caroline Sporleder (Göttingen) und Prof. Dr. Holger Wormer (Dortmund).