Literatursammlung

Aus Kobra
Version vom 26. Mai 2015, 17:52 Uhr von Leon (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „ * Beyersdorff, M. (2011). Wer definiert Wissen? Wissensaushandlungsprozesse bei kontrovers diskutierten Themen in “Wikipedia - Die freie Enzyklopädie” -…“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche


  • Beyersdorff, M. (2011). Wer definiert Wissen? Wissensaushandlungsprozesse bei kontrovers diskutierten Themen in “Wikipedia - Die freie Enzyklopädie” - Eine Diskursanalyse am Beispiel der Homöopathie. Berlin: LIT Verlag.
  • Franz, G. (2011). Die vielen Wikipedias. Vielsprachigkeit als Zugang zu einer globalisierten Online-Welt. Boizenburg: Verlag Werner Hülsbusch.
  • Hammwöhner, R. (2007). Qualitätsaspekte der Wikipedia. Wikis - Diskurse, Theorien und Anwendungen. Sonderausgabe von kommunikation@gesellschaft (8). Retrieved from http://www.soz.uni-frankfurt.de/K.G/B3_2007_Hammwoehner.pdf
  • Hammwöhner, R. (2013). Bilddiskurse in den Wikimedia Commons. In B. Frank-Job, A. Mehler & T. Sutter (Hrsg.): Die Dynamik sozialer und sprachlicher Netzwerke. Konzepte, Methoden und empirische Untersuchungen an Beispielen des WWW (S. 285–310). Wiesbaden: Springer VS.
  • Liebert, W.-A., & Kohl, C. (2004). Selbstorganisation der Wissenschaftsvermittlung: Quellentransparenz, Kontroversität und Qualitätssicherung in der Internet-Enzyklopädie Wikipedia. Fachsprache, (3-4), 134–148.
  • Pscheida, D. (2010). Das Wikipedia-Universum: Wie das Internet unsere Wissenskultur verändert. Bielefeld: transcript Verlag.
  • Reagle, J. M. (2010). Good Faith Collaboration. The Culture of Wikipedia. Cambridge, MA: MIT Press. Retrieved from http://reagle.org/joseph/2010/gfc/
  • Roessing, T. (2010). Die Dynamik politischer Auseinandersetzungen in Wikipedia. In J. Wolling, M. Seifert & M. Emmer (Hrsg.): Politik 2.0: Die Wirkung computervermittelter Kommunikation auf den politischen Prozess (S. 227–240). Baden Baden: Nomos.
  • Roessing, T., & Podschuweit, N. (2011). Wikipedia im Wahlkampf: Politiker, Journalisten und engagierte Wikipedianer. In E. Schweitzer & S. Albrecht (Hrsg.): Das Internet im Wahlkampf: Analysen zur Bundestagswahl 2009 (S. 297–314). Wiesbaden: Springer VS.
  • Schneider, R. (2008). Enzyklopädien im 21. Jahrhundert: Lexikographische, kommunikations- und kulturwissenschaftliche Strukturen im Kontext neuer Medien. Universität Karlsruhe, Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften, Karlsruhe. Retrieved from http://digbib.ubka.uni-karlsruhe.de/volltexte/1000007768
  • Stegbauer, C. (2009). Wikipedia. Das Rätsel der Kooperation. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
  • Stegbauer, C., & Bauer, E. (2008). Macht und Autorität im offenen Enzyklopädieprojekt Wikipedia. In M. Jäckel & M. Mai (Hrsg.): Medienmacht und Gesellschaft: Zum Wandel öffentlicher Kommunikation (S. 241–263). Frankfurt/New York: Campus.
  • Stöcklin, N. (2010). Wikipedia clever nutzen - in Schule und Beruf. Zürich: Orell Füssli.
  • Storrer, A. (2012). Neue Text- und Schreibformen im Internet: Das Beispiel Wikipedia. In H. Feilke, J. Köster & M. Steinmetz (Hrsg.): Textkompetenzen für die Sekundarstufe II (S. 277–304). Freiburg: Fillibach.
  • Storrer, A. (2013a). Sprachstil und Sprachvariation in sozialen Netzwerken. In B. Frank-Job, A. Mehler & T. Sutter (Hrsg.): Die Dynamik sozialer und sprachlicher Netzwerke. Konzepte, Methoden und empirische Untersuchungen an Beispielen des WWW (S. 331–366). Wiesbaden: Springer VS.
  • Van Dijk, Z. (2010). Wikipedia. Wie Sie zur freien Enzyklopädie beitragen. München: Open Source Press.


Wikipedia als Korpus

  • Kupietz, M., Belica, C., Lüngen, H., & Perkuhn, R. (2014). Zwischen Empirie und Ästhetik - Ansätze zur korpuslinguistischen Untersuchung und Bewertung von Sprachwandel. In A. Plewnia & A. Witt (Hrsg.): Sprachverfall? Dynamik - Wandel - Variation (S. 149–169).

Berlin/Boston: de Gruyter.

  • Storrer, A. (2013b). Variation im deutschen Wortschatz am Beispiel der Streckverbgefüge. In Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung; Union der deutschen Akademien der Wissenschaften (Hrsg.): Reichtum und Armut der deutschen Sprache. Erster Bericht zur Lage der deutschen Sprache (S. 171–209). Berlin/New York: de Gruyter.
  • Storrer, A. (2014). Sprachverfall durch internetbasierte Kommunikation? In A. Plewnia & A. Witt (Hrsg.): Sprachverfall? Dynamik - Wandel - Variation (S. 171–196). Berlin/Boston: de Gruyter.