Fachtagung 30.10.2015

Aus Kobra
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fachtagung Neue Wege in der Nutzung von Korpora: Data-Mining für die textorientierten Geisteswissenschaften
Ort: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) Einsteinsaal.

Termin: 30. Oktober 2015 9:30 - 19:00 Uhr

Zusammenfassung und Bilder

Auf dieser Fachtagung stellte das BMBF-Verbundprojekt KobRA (Korpus-basierte linguistische Recherche und Analyse mit Hilfe von Data-Mining) seine Ergebnisse vor und diskutierte weiterführende Perspektiven. Bilder

Tagungsprogramm (mit PDF-Versionen von E-Folien und Postern)

9:30-9:40 Begrüßung und Eröffnung
9:40-10:05 Korpusbasierte Recherche und Analyse mit Hilfe von Data-Mining: Das BMBF-Projekt KobRA (Prof. Dr. Angelika Storrer, Universität Mannheim) (PDF)
10:05-10:30 RapidMiner als Werkzeug für die textorientierten Geisteswissenschaften (Prof. Dr. Katharina Morik, TU Dortmund) (PDF)
10:30-11:00 Kaffeepause
11:00-11:30 Routineaufgaben bei der Nutzung von Korpora: Disambiguieren, Klassifizieren, Annotieren mit KobRA-Verfahren
(Thomas Bartz/Christian Pölitz, TU Dortmund) (PDF)
11:30-12:00 Extraktion guter Belege aus Textkorpora durch Kombination eines regelbasierten Verfahrens mit maschinellem Lernen
(Dr. Alexander Geyken/Dr. Lothar Lemnitzer, BBAW) (PDF)
12:00-12:30 Korpusbasierte Analyse internetbasierter Kommunikation: Herausforderungen und Perspektiven
(PD Dr. Michael Beißwenger, TU Dortmund/Dr. Harald Lüngen, IDS/Christian Pölitz, TU Dortmund) (PDF)
12:30-14:00 Mittagspause
14:00-14:25 Neue Entwicklungen und Wege bei der Erstellung, Erweiterung und Nutzung von Korpora am Zentrum Sprache
(Dr. Alexander Geyken/Bryan Jurish/Kay Michael Würzner, BBAW) (PDF)
14:25-14:50 Schnittstellen zur Nutzung der Korpusanalyseplattform KorAP (Nils Diewald/Dr. Marc Kupietz, IDS) (PDF)
14:50-15:15 Integration von KobRA Services in die CLARIN Forschungsinfrastruktur (Prof. Dr. Erhard Hinrichs/Marie Hinrichs, SfS Universität Tübingen) (PDF)
15:15-16:00 Kaffeepause, z.T. parallel zur Postersession
15:30-16:50 Postersession und Systemdemonstrationen (Stand 22.10.):
  • Thomas Bartz/Christian Pölitz/Angelika Storrer: Korpus-basierte linguistische Recherche und Analyse mit Hilfe von Data-Mining („KobRA“). Erprobung innovativer Data-Mining-Verfahren für die empirische Arbeit mit strukturierten Sprachressourcen
  • Michael Beißwenger/Thomas Bartz/Axel Herold/Marc Kupietz/Lothar Lemnitzer/Harald Lüngen/Angelika Storrer: Aufbau von Social-Media-Korpora für die Digital Humanities: Standards und Perspektiven (PDF)
  • Michael Beißwenger/Christian Pölitz/Lena Meyer: KobRA @ Classroom: Ein interdisziplinäres Projektseminar zum Einsatz von Data-Mining bei der korpusgestützten Analyse internetbasierter Kommunikation (PDF)
  • Tassja Weber/Laura Herzberg: Studienarbeiten zur internetbasierten Kommunikation mit KobRA-Verfahren an der Universität Mannheim (PDF)
  • Jörg Didakowski/Nadja Radtke: Korpusbasierte Analyse von deutschen Stützverbgefügen (PDF)
  • Sebastian Buschjäger/Lukas Pfahler: Discovering Subtle Word Relations in Large German Corpora‎
  • Maria Ermakova: Baby vs. Säugling: Wer gewinnt im XX. Jahrhundert? Eine korpusbasierte Studie zur Semantik und Pragmatik des Fremdwortgebrauchs
  • Erik-Lân Do Dinh/Richard Eckart de Castilho/Iryna Gurevych: In-Tool Learning for Selective Manual Annotation in Large Corpora (Poster und Systemdemonstration)
  • Nils Diewald/Marc Kupietz: Korpusanalyseplattform (KorAP) (Poster + Systemdemonstration) (PDF)
  • Erhard Hinrichs/Marie Hinrichs: WebLicht (Systemdemonstration)
  • Bryan Jurish: Deutsches Textarchiv (DTA) (Poster und Systemdemonstration) (PDF)
  • Christian Pölitz: RapidMiner als Werkzeug für die korpusbasierte Sprachanalyse (Systemdemonstration)
17:00-19:00 Podiumsdiskussion: Digitale Textkorpora in den Geisteswissenschaften: Standortbestimmung und Perspektiven

Moderation: Prof. Dr. Angelika Storrer

Podiumsgäste: Prof. Dr. Thomas Gloning (Gießen), Prof. Dr. Erhardt Hinrichs (Tübingen), Prof. Dr. Katharina Morik (Dortmund), Prof. Dr. Caroline Sporleder (Göttingen) und Prof. Dr. Holger Wormer (Dortmund).

Meine Werkzeuge
<sidebar-banner1-alttext>